Artikel
20.06.2014
Fuchsien stehen hier im Mittelpunkt

31.05.2013
B-1259a heißt die neueste Fuchsie (vorläufig)

12.07.2012
Fernsehköchin kochte vor

17.06.2012
Fuchsie namens Anna

14.06.2012
Fuchsie zu Ehren der Sterneköchin

16.08.2011
Fuchsien für die Fuggerstadt

27.06.2011
Fuchsien in vielen Variationen

22.06.2010
Die Fuchsie „Velburg“ leuchtet orange

13.06.2009
Eine rote Schöne trotzt Wind und Wetter

05.09.2007
Kunstwerke mit zarten Blüten

27.08.2007
Das Fuchsien-Paradies blüht mitten in Haunstetten

24.07.2007
Eine Fuchsie namens "Barbara Meier"

19.06.2007
Süffiges Bier beflügelte Blumenzüchter

22.07.2006
Faszination Fuchsie: Gesellschaft wächst seit 25 Jahren

20.12.2005
„Irenes Fuchsiengärtla" lud wieder ein

03.09.2004
‚WALDI' und ‚SCHNEDL'S PUPPERL'

09.06.2004
Fuchsie auf den klangvollen Namen „Silbernes Erzgebirge" getauft

11.08.2003
Baronin gab der Blume ihren Namen

07.08.2003
Fuchsiengärtla lädt ein

31.05.2003
Namen für die Fuchsie

B-1259a heißt die neueste Fuchsie (vorläufig)

Seit zehn Jahren bereichert Wade Burkhart die Ausstellung in Eichenhofen mit neuen Kreationen. Nun hat er wieder eine neue Art gezüchtet.

130531_NeumarkterTagblatt.jpg
Wade Burkhart (2.v.l.) stellte die neue Fuchsie in Eichenhofen vor. Foto: Gabler
EICHENHOFEN. Mit einer Reihe von Gartenfreunden als „Zeugen“ ist am Donnerstag bei der diesjährigen Fuchsienausstellung die neue Fuchsienart vorgestellt worden. Seit zehn Jahren bereichert Wade Burkhart die Ausstellung im Garten Lehmeier mit immer neuen Fuchsien. Taufpate Gerhard Wittl bedachte die Pflanze – mit ihrer dunkelrot-violetten Blüte und den verfärbten Blättern – mit einem Tropfen Sekt. Im Anschluss erzählte der Züchter, dass sie ein Kind der „Lengenfelder Dunklen und des Freundeskreis Nürnbergs“ sei. Auch diese Fuchsien sind schon im Garten von Christa und Oskar Lehmeier getauft worden. Einen Wermutstropfen hatte die Vorstellung schon, denn da der Name noch nicht genehmigt worden war, stand auf dem Schild „B-1259a“. Letztendlich tat dies der Ausstellung, wie dem Gang durch den großen Garten, keinen Abbruch. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Gästen. Unter der großen Hilfe von Conny Götz sowie des Freundeskreis’ Nürnberg war es der Fuchsienliebhaberin Christa Lehmeier wieder gelungen, eine besondere Atmosphäre in dem Garten neben der Staatsstraße zu schaffen. Bis zum Sonntag ist die Ausstellung noch von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Kaffee und Kuchen stehen als Stärkung bereit. Zudem gibt es neben der Kaufmöglichkeit von Fuchsien, der Beratung über die Pflege auch wieder ein Quiz mit der Aussicht auf Gewinne. (pvg)

Quelle: Neumarkter Tagblatt, 31.05.2013

© 2005-2018 - all rights reserved | Kontakt | Impressum