Artikel
20.06.2014
Fuchsien stehen hier im Mittelpunkt

31.05.2013
B-1259a heißt die neueste Fuchsie (vorläufig)

12.07.2012
Fernsehköchin kochte vor

17.06.2012
Fuchsie namens Anna

14.06.2012
Fuchsie zu Ehren der Sterneköchin

16.08.2011
Fuchsien für die Fuggerstadt

27.06.2011
Fuchsien in vielen Variationen

22.06.2010
Die Fuchsie „Velburg“ leuchtet orange

13.06.2009
Eine rote Schöne trotzt Wind und Wetter

05.09.2007
Kunstwerke mit zarten Blüten

27.08.2007
Das Fuchsien-Paradies blüht mitten in Haunstetten

24.07.2007
Eine Fuchsie namens "Barbara Meier"

19.06.2007
Süffiges Bier beflügelte Blumenzüchter

22.07.2006
Faszination Fuchsie: Gesellschaft wächst seit 25 Jahren

20.12.2005
„Irenes Fuchsiengärtla" lud wieder ein

03.09.2004
‚WALDI' und ‚SCHNEDL'S PUPPERL'

09.06.2004
Fuchsie auf den klangvollen Namen „Silbernes Erzgebirge" getauft

11.08.2003
Baronin gab der Blume ihren Namen

07.08.2003
Fuchsiengärtla lädt ein

31.05.2003
Namen für die Fuchsie

Fuchsien für die Fuggerstadt


BotanischerGartenAugsburg_110816_450.jpg
Fuchsientaufe mit Manfried Kleinau, Maria Dobner und Wade Burkhart (von links). Die von Burkhart gezüchtete neue Sorte trägt nun den Namen des Botanischen Gartens. Foto: Alexander Kaya


Die neueste Botschafterin der Fuggerstadt ist etwa 40 Zentimeter hoch, von eher zierlichem Wuchs, doch ihre Blüten sind von einem derart leuchtenden Rot, dass sie auch an schattigen Plätzchen auffallen.

Die Rede ist von einer neuen Fuchsienart, die am Sonntag im Rahmen der großen Fuchsienausstellung im Botanischen Garten auf den Namen „Botanischer Garten Augsburg“ getauft wurde. Züchter der neuen Fuchsiensorte ist Wade Burkhart aus dem oberpfälzischen Weiden. Im Rechnungswesen eines großen Versandhauses beschäftigt, suchte der gebürtige Amerikaner nach einer ausgleichenden Freizeitbeschäftigung und fand sie in der Zucht von Fuchsien.

Über 50 neue Sorten hat Burkhart seitdem der Fuchsienwelt beschert, viele von ihnen tragen Namen aus der Fantasywelt des „Herrn der Ringe“ wie „Düsterwald“, „Auenland“ oder „Gimli von Moria“.

Das Studium hatte Wade Burkhart nach Deutschland geführt, fünf Jahre arbeitete er im ehemaligen „Holiday Inn“ im Hotelturm. „Daher meine enge Verbundenheit mit Augsburg“, die nun zu einer eigenen Fuchsiensorte führte.

Die Leiterin des Botanischen Gartens, Maria Dobner, die 2007 von Wade Burkhart bereits mit einer nach ihr benannten Fuchsiensorte bedacht worden war, und der Vizepräsident der Deutschen Dahlien-, Fuchsien und Gladiolen-Gesellschaft, Manfried Kleinau, nahmen die Taufe mit einem Schluck Sekt vor. Auch die Angestellte des Botanischen Gartens, Gabriele Bauer, durfte sich freuen – auch nach ihr wurde eine neue Fuchsiensorte benannt. „Uns ist es wichtig, dass wir noch echte Angestellte wie Frau Bauer haben, die unsere Gäste willkommen heißen und betreuen, und keine Automaten“, erklärte Dr. Maria Dobner. Die so Geehrte zeigte sich begeistert von ihrer neuen Namensgenossin, die sie schon vor der Taufe genau inspiziert hatte. „Mir war es wichtig, dass es eine Fuchsie mit schöner üppiger Blüte ist“, verriet sie augenzwinkernd.

Die Fuchsienausstellung im Botanischen Garten läuft bis Sonntag, 28. August.

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung, 16.08.2011

© 2005-2018 - all rights reserved | Kontakt | Impressum